Brandschutzerziehung mit Feuerlino für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter

Feuerlino, der kleine Bär ist die Hauptfigur der Kindernotrufkarte von Sarah Rattmann. Ein Notfall kann überall und jederzeit passieren. Umso wichtiger, dass auch Kinder wissen, wie sie im Ernstfall helfen können. Feuerlino klärt mit seiner Kindernotrufkarte auf! Der kleine Bär vermittelt auf spielerische Art und Weise, wie sich Kinder im Notfall zu verhalten haben. Übungsbeispiele sowie Mal- und Bastelvorlagen vermitteln die drei Schlüsselmaßnahmen „Lernen, Helfen und Vorbeugen“. Somit lernen Kinder schon im Kindergarten- und Grundschulalter nicht nur, wie sie den Notruf betätigen, sondern auch, wie sie brenzliche Situationen umgehen können. Durch sein Feuerwehr Fachkundiges Wissen unterstützt Feuerlino die brandschutzpädagogische Vermittlungsarbeit mit Arbeitsmitteln zur Brandschutzerziehung und -aufklärung und ergänzt damit den Erziehungsauftrag von Eltern, Kindergärten und Grundschulen. Die Kindernotrufkarte verbindet eine kindgerechte Anleitung zum Absetzen eines Notrufs mit einer Liste der wichtigen Telefonnummern (Familienmitglieder, Rettungsdienst und Feuerwehr). Mehr als 27.000-mal wurde die Kindernotrufkarte von Feuerlino bereits in Umlauf gebracht.

Kinternotrufkarte für Förderpreise Helfende Hand 2021 nominiert

Das Herzensprojekt von Sarah Rattmann, selbst Feuerwehrfrau und Mutter, ist in der Kategorie Nachwuchsarbeit für den Förderpreis Helfende Hand 2021 nominiert. Noch bis zur Preisverleihung am 06. Dezember in Berlin kann zusätzlich für den Publikumspreis abgestimmt werden. Die kommende Zeit bis zur Preisverleihung sehen Feuerlino und Sarah mit großer Spannung entgegen.

Bitte unterstützt das Projekt und gebt EURE STIMME für den Publikumspreis!
So gehts: 👇
• Klick auf: www.feuerlino.de/fhh
• „Jetzt abstimmen“ anklicken
• EURE STIMME zählt nur, wenn ihr eure E-Mail-Adresse bestätigt! Dazu bekommt ihr eine E-Mail mit einem Link, auf diesen müsst ihr bitte unbedingt klicken!!!
• DANKE – nun wurde EURE STIMME gezählt.

Der kleine Bär Feuerlino mit seinem Feuerwehrauto

Die Figur des Feuerlino entwickelte sich wegen seines fortwährenden Wunsches, Feuerwehrmann zu sein, als Feuerwehrbär mit seinem Löschfahrzeug insbesondere bei Kindern in Kindergärten, Grundschulen und in Kindergruppen von Jugendfeuerwehren zum Maskottchen und ziert neben verschieden Arbeitsmitteln wie die Kindernotrufkarte auch Accessoires und Kleidung.

Gefahrenteufel vorbeugen und ausbremsen – Hilfestellung, Prävention und Aufklärung der Erwachsenen

Nur wer die Gefahren kennt, kann sein Kind schützen. Viele Erkrankungen und Unfälle können aktiv entgegengewirkt werden. „Vorsorgen ist besser denn Heilen“ – mit Prävention auf wichtige Themen des Alltags eingehen, Erwachsenen Hilfsmittel an die Hand geben und „Vermitteln“, um Gefahrenteufel auszubremsen.

Weitere Infos zu Feuerlino auf www.feuerlino.de →