Zusammen die bunte Kinderwelt sicherer machen!

Feuerlinos Alltagstipps

Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Feuerlinos Alltagstipps » Schon gewusst?

Im Urlaub, auf dem Spielplatz oder im eigenen Garten – vor allem im Sommer bekommen Kinder viel UV-Strahlung ab. Umso wichtiger ist gerade in dieser Zeit der konsequente Schutz vor starker UV-Belastung und Sonnenbränden. Der Grund: Kinderhaut ist wesentlich dünner als die Haut von Erwachsenen. Auch die Pigmente, die einen körpereigenen Schutz gegen UV-Strahlen bilden, werden im Kindesalter noch nicht in vollem Umfang produziert.

  • Kinder zum Schutz vor den UV-Strahlen immer mit Kleidung, Kopfbedeckung und Sonnenbrille ausstatten. Achten Sie bei Brillen auf die Kennzeichnung UV-400 oder 100% UV-Schutz.
  • Die UV-Strahlung ist zwischen 11 und 15 Uhr am höchsten. Dann sollten Kinder im Sommer am besten nicht in die Sonne gehen. Generell gilt: besser im Schatten aufhalten.
  • Ist das Kind noch Kinderwagen, immer an einen Sonnenschirm denken.
  • Es ist darauf zu achten, dass Kinder ausreichend Trinken!
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen auf keinen Fall in ein Solarium – das ist in Deutschland gesetzlich verboten.
  • Kinder auch im Auto vor UV-A-Strahlung schützen: mit UV-Folien, Schreibenrollos oder auch Sonnenschutzblenden an seitlichen Fensterscheiben.
  • Bis zum Alter von etwa zwei Jahren sollten Kleinkinder nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden. Wenn das nicht möglich ist, ist ein Kopfschutz und UV-dichte Kleidung ein Muss.
  • Lichtschutzfaktor bei Sonnenschutzmitteln empfiehlt Feuerlino vorallem im Hochsommer – 50.
  • Regelmäßiges Nachcremen nicht vergessen.
  • Besonders viel Schutz brauchen: Nase, Stirn, Ohren, Hände, Schultern, Knie und Fußrücken.

Mit gutem Beispiel voran gehen!
Eltern sollten ihren Kindern mit gutem Beispiel vorangehen. Sowohl zum eigenen Schutz als auch, um den Kindern ein Vorbild zu sein. So lernen sie – ganz automatisch – ein risikoarmes Verhalten in der Sonne.

Ein schwerer Sonnenbrand kann für Kinder lebensbedrohlich sein und sollte unbedingt von einem Arzt behandelt werden. Wichtig ist auch, dass Kinder – ebenso wie Erwachsene – an heißen Sommertagen reichlich trinken.

Und wenn doch einmal etwas passiert:
Bewahrt selbst Ruhe und beruhigt das Kind.
Ruft die Notrufnummer 112 an.

Hilfestellung dazu findet unter:
www.kindernotrufkarte.de/notruf-112/

Feuerwehr: 112
Rettungsdienst / Notarzt: 112
Polizei: 110
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
Giftnotruf: 0361 730 730

FEUERLINO®
Lernen. Helfen. Vorbeugen.

Kontakt & Anfragen schnell und unkompliziert an info@feuerlino.de

© 2021 Der kleine Bär Feuerlino mit Liebe gemacht von Sarah Rattmann · All Rights Reserved · Impressum, Datenschutz