Zusammen die bunte Kinderwelt sicherer machen!

Feuerlinos Alltagstipps

Gewitter – Was (nicht nur) Kinder wissen sollten

Feuerlinos Alltagstipps » Schon gewusst?

Naturgefahr Gewitter-Fehler vermeiden, Feuerlino informiert

Verhalten bei Gewitter:
Was du beachten musst

Naturgefahr: Gewitter

Gewitter – Was (nicht nur) Kinder wissen sollten. Gewitter mit Sturm, Starkregen und Hagel können an Gebäuden großen Schaden anrichten.

Feuerlino hat kurzerhand 6 Fehler zusammengetragen, die bei einem Gewitter LEBENSGEFÄHRLICH sein können:

  • 1. Telefonieren
    Metallgegenstände ziehen Strom besonders gut an. Deshalb im freien Besser weg mit dem Handy. Dasselbe gilt auch für Fahrräder und Skistöcke.
  • 2. Joggen
    Während des Laufens kann eine gefährliche Schrittspannung entstehen.
  • 3. Nähe von Bäumen aufsuchen
    Blitze schlagen in die höchste Erhebung ein. Deshalb sind Bäume KEIN sicherer Unterschlupf. Sucht euch lieber eine Mulde und hoch dort mit geschlossenen Beinen hin.
  • 4. Schwimmen
    Bei einem Gewitter heißt es: so schnell wie möglich raus aus dem Wasser!
  • 5. Aufofahren
    Das Auto bildet einen sogenannten „Faradyischen Käfig“. Darin seid ihr sicher. Fahren solltet ihr jedoch NICHT! Durch einen Blitzschlag könnten nämlich die Reifen platzen oder die Windschutzscheibe zu bruch gehen.
  • 6. Empfangsgeräte vom Strom trennen
    Im Haus sollten besonders empfindliche Elektrogeräte wie Computer, Fernseher vom Stromnetz getrennt werden, um eine Überspannung nach Blitzeinschlag zu vermeiden.

Mit dem Arbeitsblatt „Max und Flocke im Gewitter“ können Kinder spielerisch rund um das Thema Gewitter informiert werden. 9 Seiten, 2017.
→ jetzt ansehen
(Es folgt eine Weiterleitung zum Download vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe)

Wie nah ist ein Gewitter?

Feuerlino erklärt:

Liegen zwischen Blitz und Donner weniger als zehn Sekunden, ist das Gewitter bereits über Ihnen, und es besteht Lebensgefahr. In diesem Fall solltet ihr schnell Schutz suchen.

Es gilt die Regel:
Eine Sekunde zeitlicher Abstand zwischen Blitz und Donner entspricht 300 Metern.

Fazit: Die wichtigsten Verhaltensregeln auf einen Blick

Vermeidet offene Flächen (Lichtung, Fußballfeld) und hohe, spitze Objekte aus Metall (Fahnenmast, Straßenlampe).

Sobald ihr das Gewitter hören könnt, befindet ihr euch in einer Gefahrensituation. Spaziergänge abbrechen und umkehren oder einen sicheren Unterschlupf suchen, zum Beispiel ein Haus, Auto oder eine Höhle.

Befindet sich das Gewitter in unmittelbarer Nähe, leget euch sich auf keinen Fall hin, sondern geht mit geschlossenen Beinen in die Hocke.

Geht bei Donner sofort aus dem Wasser und entfernt euch vom Ufer.

Wartet mindestens 30 Minuten nach dem letzten Donnerschlag, bevor ihr eure Tätigkeiten fortsetzt.

Verhalten bei Gewitter: Was du beachten musst Naturgefahr: Gewitter / Teil 1 von Feuerlino
Verhalten bei Gewitter: Was du beachten musst Naturgefahr: Gewitter / Teil 2 von Feuerlino
Verhalten bei Gewitter: Was du beachten musst Naturgefahr: Gewitter / Teil 3 von Feuerlino

Und wenn doch einmal etwas passiert:
Bewahrt selbst Ruhe und beruhigt das Kind.
Ruft die Notrufnummer 112 an.

Hilfestellung dazu findet unter:
www.kindernotrufkarte.de/notruf-112/

Feuerwehr: 112
Rettungsdienst / Notarzt: 112
Polizei: 110
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
Giftnotruf: 0361 730 730

FEUERLINO®
Lernen. Helfen. Vorbeugen.

Kontakt & Anfragen schnell und unkompliziert an info@feuerlino.de

© 2022 · Der kleine Bär Feuerlino mit Liebe entwickelt von Sarah Rattmann · All Rights Reserved · Impressum, Datenschutz